q&more
Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

News

DEKRA eröffnet neuen Prüflabor-Komplex

DEKRA

11.04.2014: DEKRA baut die Kapazitäten im Bereich Produktprüfung aus. Die internationale Expertenorganisation hat in Arnheim/Niederlande ein neues Prüflabor eröffnet. Mit den in Europa richtungsweisenden Testeinrichtungen kann DEKRA bei der Prüfung und Zertifizierung von Produkten und -komponenten den Kundenwünschen in noch größerem Umfang nachkommen.

„Wir stärken mit dieser Zukunftsinvestition den Standort Arnheim als Kompetenzzentrum und Zentrale der weltweiten Aktivitäten im DEKRA Geschäftsfeld Produktprüfung und -zertifizierung“, sagte Stefan Kölbl, Vorsitzender des Vorstands DEKRA e.V. und DEKRA SE, bei der Einweihung der neuen Räume. „Die Niederlande sind für DEKRA nach Deutschland und Frankreich der drittgrößte Markt. Das Produktprüfgeschäft ist einer der wichtigsten Wachstumstreiber für den DEKRA Konzern.“

Bert Zoetbrood, Geschäftsführer der DEKRA Certification Group  und Sprecher von DEKRA in den Niederlanden: „Unser großes Know-how und unsere Erfahrung ermöglicht es uns, in ganz Europa, dem amerikanischen Kontinent und auf den asiatischen Märkten nachhaltig erfolgreich zu sein und neue, international  aktive Kunden zu gewinnen. In unseren Labors verfügen wir über zusätzliche Prüfservices speziell für die Automobilindustrie, womit wir unser Angebot für diese Zielgruppe noch weiter ausbauen.“

Der siebengeschossige Gebäudekomplex an der Autobahn A12 westlich von Arnheim umfasst 14.000 Quadratmeter Büro- und Laborfläche und beherbergt 350 hochqualifizierte Experten. Neu ist eine 4.000 Quadratmeter große, zwölf Meter hohe Prüfhalle mit hochmodern ausgestatteten Labors für die Produktprüfung auf elektrische Sicherheit, Haltbarkeit und Gebrauchstauglichkeit. Der Komplex bietet unter anderem innovative Dienstleistungen wie Umweltsimulation, Explosionsschutz sowie Batterieprüfung für Elektromobilität.

Fakten, Hintergründe, Dossiers

  • Dekra
  • Produktprüfungen

Mehr über DEKRA

  • News

    PAK in Kinderprodukten trotz Grenzwert präsent

    In Accessoires und Kleidung für Kinder werden immer noch polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) nachgewiesen. Einige von denen sind als krebserregend eingestuft. Das ist das Ergebnis einer Stichproben-Untersuchung der Prüforganisation DEKRA an Kinderprodukten wie Gummistiefeln, ... mehr

    Neue Kennzeichnung für Chemieprodukte wird Pflicht

    Zum 1. Juni endet die Übergangsregelung, die eine Einstufung und Kennzeichnung von Gefahrstoffen nach der alten EU-Zubereitungs-Richtlinie gestattet. Importeure und Formulierer von Chemieprodukten wie Reinigern, Klebstoffen, Lacken und Schmierstoffen müssen jetzt ihre Produkte auf die neue ... mehr

q&more – die Networking-Plattform für exzellente Qualität in Labor und Prozess

q&more verfolgt den Anspruch, aktuelle Forschung und innovative Lösungen sichtbar zu machen und den Wissensaustausch zu unterstützen. Im Fokus des breiten Themenspektrums stehen höchste Qualitätsansprüche in einem hochinnovativen Branchenumfeld. Als moderne Wissensplattform bietet q&more den Akteuren im Markt einzigartige Networking-Möglichkeiten. International renommierte Autoren repräsentieren den aktuellen Wissenstand. Die Originalbeiträge werden attraktiv in einem anspruchsvollen Umfeld präsentiert und deutsch und englisch publiziert. Die Inhalte zeigen neue Konzepte und unkonventionelle Lösungsansätze auf.

> mehr zu q&more

q&more wird unterstützt von:

 

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.