q&more
Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Autor

Prof. Dr. Michael Bauer

Universitätsklinikum Jena, Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin

Medienzentrum UKJ

Prof. Dr. med. Michael Bauer

Michael Bauer, Jahrgang 1963, ist Professor (W3) und Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin sowie Sprecher des Center for Sepsis Control Care (CSCC) am Universitätsklinikum Jena. Er promovierte an der Universität des Saarlandes und erhielt eine Ausbildung in Molekularbiologie an der Johns Hopkins University in Baltimore, USA (1993–1995). Seine Habilitation für Anästhesiologie und Intensivmedizin erfolgte 1997 an der Universität des Saarlandes. Nach der Facharztprüfung für Anästhesiologie und Intensivmedizin war er Gastprofessor an der University of North Carolina in Charlotte, USA (1998–1999). Prof. Bauer arbeitet zu molekularen Mechanismen von Sepsis und schockbedingter Organdysfunktion mit einem Schwerpunkt auf Personalisierung, theranostischen und biophotonischen Strategien zur Visualisierung und Verbesserung der exkretorischen Leberfunktion.

Aktivitäten

Prof. Bauer ist Vorstandsmitglied im Exzellenzcluster „Balance of the Microverse“ (EXC 2051; Project-ID 390713860), im Jena Center for Soft Matter (JCSM), im Forschungscampus InfectoGnostics und im Leibniz-Zentrum für Photonik in der Infektionsforschung. Er ist stellvertretender Sprecher des SFB 1278 „Polymerbasierte Nanopartikel-Bibliotheken für die Entwicklung zielgerichteter anti-inflammatorischer Strategien“ (PolyTarget) und Landesvorsitzender Thüringen der Deutschen Gesellschaft für Anästhesie und Intensivtherapie (DGAI).

Auszeichnungen

Michael Bauer war Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes sowie Feodor Lynen-Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung. Er erhielt 1996 den Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (Forschungsstipendium der Freseniusstiftung) sowie die Manfred-Specker-Medaille der DGAI für Mentoring. Er erhielt 2015 den Innovationspreis des Landes Thüringen/Sonderpreis für Junge Unternehmen (SmartDyeLivery, GmbH) sowie 2019 den Thüringer Forschungspreis für angewandte Forschung (RAMANBIOASSAYTM).

Schwerpunkt

Schwerpunkte der Arbeiten von Prof. Bauer sind die Nanomedizin mit Fokus selektives Targeting parenchymaler und nicht-parenchymaler Zellen der Leber und die Targetidentifikation von RNAs, Proteinen und Metaboliten der generalisierten menschlichen Entzündungsreaktion und der Mikrobiom-Wirt-Interaktion bei Intensivpatienten.

Methoden

  • Omics (Transkriptomik, Proteomik, Metabolomik, Next Generation Sequencing)
  • Biophotonik (In-vivo-Mikroskopie and multimodale Bildgebung)
  • Klinische Studien

Fakten, Hintergründe, Dossiers

  • Anästhesiologie
  • Intensivmedizin
  • Sepsis
  • Molekulare Medizin
  • personalisierte Medizin
  • Nanomedizin
  • selektives Targeting
  • Targetidentifikation
  • Transkriptomik
  • Proteomik
  • Metabolomik
  • Next Generation Sequencing
  • Biophotonik
  • klinische Studien

Weitere Artikel des Autors

Alle Artikel

Effektive Wirkstoff-Navigation bei Sepsis

Viele Wirkstoffkandidaten gelangen wegen Nebenwirkungen nicht zur klinischen Anwendung. So können z.B. Inhibitoren der Phosphoinositid-3-Kinase-γ, eines Signalproteins, das bei Infektionen (…)

Mehr über UKJ

  • News

    Biochip statt Tierversuch

    Die Wissenschaftler Dr. Alexander Mosig, Dr. Knut Rennert vom Universitätsklinikum Jena und Prof. Dr. Stefan Lorkowski von der Universität Jena werden mit dem Thüringer Tierschutzpreis 2014 ausgezeichnet. Der Preis würdigt die von den Forschern entwickelten Organbiochips als Alternativen zu ... mehr

  • q&more Artikel

    Gesundes Fett im Fisch

    Aufgrund unterschiedlicher gesundheits­fördernder Effekte sind Omega-3-Fettsäuren buchstäblich in aller Munde, aber nur langsam lichten sich die Schleier bezüglich der zu Grunde liegenden molekularen Wirkmechanismen. Es wird zunehmend klar, dass man sehr kritisch prüfen muss, um welche Fett ... mehr

  • Autoren

    Prof. Dr. Adrian T. Press

    Adrian Press, Jahrgang 1989, studierte Molekulare Medizin an der Hochschule Furtwangen und der Friedrich-Schiller-Universität Jena und promovierte Ende 2016 am Universitätsklinikum Jena im Bereich der Nanomedizin. Während seiner Postdoc-Zeit spezialisierte er sich auf die Erforschung biopho ... mehr

q&more – die Networking-Plattform für exzellente Qualität in Labor und Prozess

q&more verfolgt den Anspruch, aktuelle Forschung und innovative Lösungen sichtbar zu machen und den Wissensaustausch zu unterstützen. Im Fokus des breiten Themenspektrums stehen höchste Qualitätsansprüche in einem hochinnovativen Branchenumfeld. Als moderne Wissensplattform bietet q&more den Akteuren im Markt einzigartige Networking-Möglichkeiten. International renommierte Autoren repräsentieren den aktuellen Wissenstand. Die Originalbeiträge werden attraktiv in einem anspruchsvollen Umfeld präsentiert und deutsch und englisch publiziert. Die Inhalte zeigen neue Konzepte und unkonventionelle Lösungsansätze auf.

> mehr zu q&more

q&more wird unterstützt von:

 

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.