q&more
Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Autor

Patrick Bauer

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Aroma- und Geruchsforschung und Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV), Freising

Patrick Bauer

Patrick Bauer, Jahrgang 1992, studierte Lebensmittelchemie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und legte sein erstes Staatsexamen 2016 ab. Anschließend begann er seine Doktorarbeit am Lehrstuhl für Aroma- und Geruchsforschung von Prof. Andrea Büttner. Während dieses Projekts arbeitet er eng mit der Abteilung Analytische Sensorik am Fraunhofer-Institut für Verpackung und Verfahrenstechnik (IVV) zusammen.

Schwerpunkt

Patrick Bauer forscht zur Strukturaufklärung von geruchsaktiven Komponenten in Farben und Pigmenten. Ein besonderes Augenmerk legt er dabei auf die Identifizierung von Fehlgerüchen und die Ermittlung ihrer Bildungswege und Eintragsquellen. Auf Grundlage dieser Informationen entwickelt er Handlungshilfen für die Produktverbesserungen und zeigt potenzielle Angriffspunkte auf, um belastende und bedenkliche Substanzen und Emissionen aus diesen Produkten zu eliminieren oder zumindest zu reduzieren. Weiterhin beschäftigt er sich mit den Struktur-Wirkungs-Beziehungen von Geruchsstoffen, insbesondere Acrylaten, also den Zusammenhängen zwischen deren strukturellen Eigenschaften und den daraus resultierenden Gerüchen und Geruchsintensitäten.

Methoden

  • Humansensorische Methoden
  • Gaschromatographie-Olfaktometrie (GC-O)
  • Gaschromatographie-Massenspektrometrie (GC-MS)
  • Zweidimensionale Gaschromatographie-Massenspektrometrie/Olfaktometrie (GC-GC-MS/O)

Fakten, Hintergründe, Dossiers

Weitere Artikel des Autors

Alle Artikel

Bunte Fehlgerüche in Künstlerfarben

Farben auf Acrylbasis gehören zu den am häufigsten verwendeten Farben. Obwohl die Farben auf Wasserbasis hergestellt werden können und dabei geringe Anteile an flüchtigen Substanzen in der (…)

q&more – die Networking-Plattform für exzellente Qualität in Labor und Prozess

q&more verfolgt den Anspruch, aktuelle Forschung und innovative Lösungen sichtbar zu machen und den Wissensaustausch zu unterstützen. Im Fokus des breiten Themenspektrums stehen höchste Qualitätsansprüche in einem hochinnovativen Branchenumfeld. Als moderne Wissensplattform bietet q&more den Akteuren im Markt einzigartige Networking-Möglichkeiten. International renommierte Autoren repräsentieren den aktuellen Wissenstand. Die Originalbeiträge werden attraktiv in einem anspruchsvollen Umfeld präsentiert und deutsch und englisch publiziert. Die Inhalte zeigen neue Konzepte und unkonventionelle Lösungsansätze auf.

> mehr zu q&more

q&more wird unterstützt von:

 

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.