q&more
Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Autor

Prof. Dr. Claudia Büchel

Goethe-Universität Frankfurt am Main, Institut für Molekulare Biowissenschaften

Prof. Dr. Claudia Büchel

Claudia Büchel, Jahrgang 1962, studierte Biologie an der Universität Mainz, wo sie auch promovierte und 2001 die Venia Legendi für Pflanzenphysiologie erhielt. Nach einem Postdoc-Aufenthalt am Biological Research Centre, Szeged, Ungarn war sie vier Jahre als Research Associate am Imperial College, London, UK tätig. Anschließend forschte sie als Heisenbergstipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) am Max-Planck-Institut für Biophysik, Frankfurt. Seit 2004 ist sie Professorin für Pflanzliche Zellphysiologie am Fachbereich Biowissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt.

Aktivitäten

Claudia Büchel ist vielfach engagiert in Forschung und Lehre. Sie ist Editor von Fachjournalen, Mitglied des Vorstands der Sektion Phykologie in der Deutschen Botanischen Gesellschaft, Ombudsfrau für wissenschaftliches Fehlverhalten an der Goethe-Universität Frankfurt sowie stellvertretendes Senatsmitglied.

Schwerpunkt

Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf der molekularen Struktur und der Regulation des Photosyntheseapparates von Kieselalgen (Diatomeen). Diese nutzt sie auch zu biotechnologischen Zwecken mittels genetischer Transformation.

Methoden

  • Gentechnologische Veränderung von Diatomeen
  • Proteinbiochemie (Aufreinigung, Charakterisierung)
  • UV-VIS und Fluoreszenzspektroskopie
  • Elektronenmikroskopie

Fakten, Hintergründe, Dossiers

  • Pflanzliche Zellbiologie
  • Kieselalgen
  • Proteinbiochemie
  • Photosynthese
  • Phykologie

Weitere Artikel des Autors

Alle Artikel

Der Fingerabdruck der Kieselalge

Elementanalytische Verfahren werden heute zu mehr eingesetzt als bloß zur Bestimmung von Metallgesamtgehalten in diversen Probenmatrizes. Sie stellen heute ein wichtiges Werkzeug zur (…)

Mehr über -

q&more – die Networking-Plattform für exzellente Qualität in Labor und Prozess

q&more verfolgt den Anspruch, aktuelle Forschung und innovative Lösungen sichtbar zu machen und den Wissensaustausch zu unterstützen. Im Fokus des breiten Themenspektrums stehen höchste Qualitätsansprüche in einem hochinnovativen Branchenumfeld. Als moderne Wissensplattform bietet q&more den Akteuren im Markt einzigartige Networking-Möglichkeiten. International renommierte Autoren repräsentieren den aktuellen Wissenstand. Die Originalbeiträge werden attraktiv in einem anspruchsvollen Umfeld präsentiert und deutsch und englisch publiziert. Die Inhalte zeigen neue Konzepte und unkonventionelle Lösungsansätze auf.

> mehr zu q&more

q&more wird unterstützt von:

 

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.