q&more
Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Autor

Prof. Dr. Jean-Charles Arnault

Commissariat à l'énergie atomique et aux énergies alternatives (CEA), Diamond Sensor Laboratory

Jg. 1966, ist Forschungsdirektor bei der Kommission für Atomenergie und alternative Energien (CEA). Nach Erlangung des Dokto­r­grades in 1993 war er Assistenzprofessor an der Universität Straßburg, bis er 2007 dem Diamond Sensors Laboratory am CEA beitrat. Sein ursprüngliches Fachgebiet waren Keimbildung und Wachstum von Diamanten, die Interak­tionen zwischen MPCVD-Plasma und Oberflächen anhand von in situ-Oberflächenanalysemethoden und Elektronen­mikroskopie. Seit 2008 liegt sein Forschungsschwerpunkt auf Diamant-Nanopartikeln. Er begann sein neues Forschungsfeld am CEA, indem er sich mit Oberflächenveränderungen von Diamant-Nanopartikeln durch Verwendung von Plasma- oder Thermobehandlungen beschäftigte, um ihre Oberflächenterminierung zu kontrollieren und sie mit neuen Oberflächeneigenschaften zu versehen. Kürzlich haben hydrierte Nanodiamanten ein solides Potenzial für biologische Anwendungen offenbart, insbesondere durch einen Radiosensitivierungseffekt.

Fakten, Hintergründe, Dossiers

Weitere Artikel des Autors

Alle Artikel

Reif für die Nanomedizin

Diamant-Nanopartikel oder Nanodiamanten (NDs) besitzen eine Reihe essenzieller Vorzüge für biomedizinische Anwendungen: ihre sehr schwache Zytotoxizität und Genotoxizität, ihre (…)

Mehr über CEA

  • News

    Geheimnis um Langlebigkeit von Bäumen enthüllt

    Ein internationales Konsortium unter der Leitung des französischen Agrarforschungsinstituts INRA und des französischen Kommissariats für Atomenergie und Alternative Energien CEA hat das Genom der Stieleiche sequenziert. Die kürzlich in Nature Plants veröffentlichte Arbeit, an der auch drei ... mehr

    Preiswertere, weniger toxische und recycelbare Lichtsensoren zur Wasserstoffherstellung

    Die Nachahmung der Photosynthese von Pflanzen zur Umwandlung von stabilen und reichlich vorhandenen Molekülen wie H2O und CO2 in energieeffiziente Kraftstoffe (Wasserstoff) oder chemische Produkte für die Industrie zählt heute zu den größten Herausforderungen der Forschung. Der Einsatz der ... mehr

    Verfahren zur Beschleunigung der Bewertung von Wirkstoff-Kandidaten

    Forscher der CEA haben gemeinsam mit Forschern des INSA Toulouse, des CNRS, und der Universität Paul Sabatier (Toulouse) ein Markierungsverfahren zur Beschleunigung der in-vivo-Studien von Wirkstoff-Kandidaten entwickelt. Derzeit werden weniger als 10% der Wirkstoff-Kandidaten, die in die ... mehr

  • Autoren

    Céline Gesset

    Jg. 1979, absolvierte die Télécom Sud-Paris in 2004 mit einer Spezialisierung in Optik und Hochfrequenzsensoren. Sie kam 2005 zum CEA und entwickelte ein neues Design für Sensoren. Seit 2008 ist sie Teammitglied am Diamond Sensors Laboratory, wo ihre Haupttätigkeit die Erforschung von Nanod ... mehr

    Dr. Jacques de Sanoit

    Jg. 1955, war Forscher am CEA und besitzt 35 Jahre Erfahrung. Nach 10 Jahren Forschung und Entwicklung im Bereich der Wiederaufbereitung vom atomaren Brennstoffen und der radiochemischen Trennung von minoren Aktiniden verbrachte er 15 Jahre am Henri Becquerel National Laboratory (CEA-LIST), ... mehr

    Dr. Hugues Girard

    Jg. 1979, promovierte 2008 in Chemie und Materialwissenschaften an der Universität von Versailles in Frankreich. Während seiner Doktor­arbeit lag sein Forschungsschwerpunkt auf der elektrochemischen Reaktivität von Diamantelektroden. Von 2008 bis 2010 hatte er eine Postdoc-Stelle bei der fr ... mehr

q&more – die Networking-Plattform für exzellente Qualität in Labor und Prozess

q&more verfolgt den Anspruch, aktuelle Forschung und innovative Lösungen sichtbar zu machen und den Wissensaustausch zu unterstützen. Im Fokus des breiten Themenspektrums stehen höchste Qualitätsansprüche in einem hochinnovativen Branchenumfeld. Als moderne Wissensplattform bietet q&more den Akteuren im Markt einzigartige Networking-Möglichkeiten. International renommierte Autoren repräsentieren den aktuellen Wissenstand. Die Originalbeiträge werden attraktiv in einem anspruchsvollen Umfeld präsentiert und deutsch und englisch publiziert. Die Inhalte zeigen neue Konzepte und unkonventionelle Lösungsansätze auf.

> mehr zu q&more

q&more wird unterstützt von:

 

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.