q&more
Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Überraschend einfache Moleküle als potenzielle OLED-Emitter?

Effizienzverbesserung organischer Leuchtdioden mittels aromatischer Carbonyle

Kristoffer Thom, Prof. Dr. Peter Gilch

Organische Leuchtdioden (OLEDs) erobern derzeit den Markt für Displays von Smartphones und Fernsehgeräten. Sie besitzen aber auch ein großes Potenzial als Leuchtmittel. Allerdings erreichen die bislang verfügbaren Emitter für den blauen Teil des sichtbaren Spektrums nicht die Effizienz und Lebensdauer ihrer grünen und roten Gegenstücke.

Unsere Autoren

Alle Autoren

Kristoffer Thom

Kristoffer Thom, Jahrgang 1993, studierte Chemie an der Heinrich-Heine-Universität Dü (…)

Kevin Wonner

Kevin Wonner, Jahrgang 1995, studierte Chemie mit dem Schwerpunkt der elektrochemisch (…)

Mathies V. Evers

Mathies Evers, Jahrgang 1989, studierte Chemie an der Ruhr-Universität Bochum, wo er (…)

Dr. Jens Simon

Jens Simon, Jahrgang 1962, hat zwei akademische Wege mit Stationen in Braunschweig, J (…)

Dr. Horst Bettin

Horst Bettin, Jahrgang 1955, studierte Physik an der Technischen Universität Braunsch (…)

 
 

weitere Artikel

Alle q&more Artikel

q&more Themen

Newsletter

Alle Newsletter

Der q&more Newsletter macht Wissen zum Erlebnis. Das vielfältige Themenspektrum beleuchtet Lösungen für höchste Anforderungen in der Forschung und im Prozess - im Fokus steht das moderne Qualitätsmanagement.

News & Aktuelles

Alle News

Wie geschickt Proteine zusammenarbeiten

Bisher wusste man nur wenig über die für unsere Gesundheit so wichtige Zellteilung. Nun hat eine ETH-Forschungsgruppe erstmals alle daran beteiligten Proteine isoliert und untersucht – und (…)

Dotierte Photovoltaik

Organische Solarzellen bestehen aus kostengünstigen Materialien und sind leicht herzustellen. In Wirkungsgrad und Stabilität liegen sie aber immer noch weit hinter den Solarzellen aus (…)

Fachartikel

Alle White Paper

q&more – die Networking-Plattform für exzellente Qualität in Labor und Prozess

q&more verfolgt den Anspruch, aktuelle Forschung und innovative Lösungen sichtbar zu machen und den Wissensaustausch zu unterstützen. Im Fokus des breiten Themenspektrums stehen höchste Qualitätsansprüche in einem hochinnovativen Branchenumfeld. Als moderne Wissensplattform bietet q&more den Akteuren im Markt einzigartige Networking-Möglichkeiten. International renommierte Autoren repräsentieren den aktuellen Wissenstand. Die Originalbeiträge werden attraktiv in einem anspruchsvollen Umfeld präsentiert und deutsch und englisch publiziert. Die Inhalte zeigen neue Konzepte und unkonventionelle Lösungsansätze auf.

> mehr zu q&more

q&more wird unterstützt von:

 

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.