q&more
Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Autor

Dr. Martina Hedrich

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Martina Hedrich, Jg. 1951, studierte Chemie an der Freien Universität Berlin (FUB) und promovierte in anorganischer Chemie auf dem Gebiet der Röntgenstrukturanalyse. Während ihrer Postdoc-Zeit am Hahn-Meitner-Institut Berlin widmete sie sich der Spurenanalytik in menschlichen Gewebe­proben und wechselte 1989 zur Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM). Hier wurden Metall­analytik sowie Referenzmaterialentwicklung und -zertifizierung ihr Thema und sie leitete von 1996 an verschiedene Arbeitsbereiche: Nuklearanalytik, Gasanalytik und Metrologie in der Chemie. Seit 2010 ist sie Qualitätsmanagementbeauftragte der BAM. Sie hat den Vorsitz im Zertifizierungskomitee für Referenzmaterialien, hält eine Vorlesung über analytische Qualitätssicherung an der FUB und ist im europäischen TrainMiC-Programm (Training Metrology in Chemistry) als Leiterin des deutschen Teams aktiv.

Fakten, Hintergründe, Dossiers

Mehr über BAM

  • News

    Hightech-Etiketten mit Temperaturgedächtnis

    Die lückenlose Überwachung von Kühlketten stellt für die Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie eine große Herausforderung dar. Oftmals treten während eines Transports vorübergehende Temperaturspitzen auf, die jedoch nicht nachverfolgt werden können. Und viele der eingesetzten Systeme z ... mehr

  • q&more Artikel

    Veränderungen als „kontinuierliche Verbesserungen“?

    Zurzeit sind einige für Laboratorien wichtige internationale Normen in Überarbeitung, darunter DIN EN ISO/IEC 17025 [1] als die wohl wichtigste. Das wird für die Laboratorien Veränderungen mit sich bringen. Aber auch unabhängig von Normenrevisionen ändern/verschärfen die Akkreditierungsstel ... mehr

  • Autoren

    Dr. Manfred Golze

    Manfred Golze, Jg. 1949, studierte Chemie an der Freien Universität Berlin (FUB) und promovierte auf dem Gebiet der Physikalischen Chemie. Nach Tätigkeiten an der FUB und dem Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft kam er 1987 zur Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (B ... mehr

q&more – die Networking-Platform für exzellente Qualität in Labor und Prozess

q&more verfolgt den Anspruch, aktuelle Forschung und innovative Lösungen sichtbar zu machen und den Wissensaustausch zu unterstützen. Im Fokus des breiten Themenspektrums stehen höchste Qualitätsansprüche in einem hochinnovativen Branchenumfeld. Als moderne Wissensplattform bietet q&more den Akteuren im Markt einzigartige Networking-Möglichkeiten. International renommierte Autoren repräsentieren den aktuellen Wissenstand. Die Originalbeiträge werden attraktiv in einem anspruchsvollen Umfeld präsentiert und deutsch und englisch publiziert. Die Inhalte zeigen neue Konzepte und unkonventionelle Lösungsansätze auf.

> mehr zu q&more

q&more wird unterstützt von:



Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.