q&more
Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Warum Biosimilars und nicht Biogenerika?

Hohe Hürden für Nachahmerprodukte hochkomplexer Biopharmazeutika

Prof. Dr. Theo Dingermann

Bereits seit 2006 gibt es eine Gruppe gentechnisch hergestellter Medikamente, die unter der Bezeichnung „Biosimilars“ firmieren. Bis vor einem Jahr blieb diese Gruppe selbst in Fachkreisen eher unauffällig. Das ändert sich jedoch derzeit, da kürzlich ein erster Biosimilar-Antikörper zugelassen wurde. Ärzte und Patienten sind erheblich verunsichert.

Unsere Autoren

Alle Autoren

Marianne Portmann

Marianne Portmann ist Head Global Marketing and Business Development GWP bei Mettler- (…)

Arne Dübecke

Jg. 1976, forschte ab 2002 am Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie in Bremen. (…)

Gudrun Beckh

Jg. 1958, befasst sich seit 30 Jahren mit der Qualität und der Analyse von Honig und (…)

Dr. Birk Schütz

Birk Schütz studierte Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und pro (…)

Bernd Kämpf

Jg, 1969, studierte Lebensmittelchemie und Umweltanalytik an der FH Isny. Seit 1999 i (…)

Dr. Felix Kurth

Jg. 1982, studierte Bioingenieurwesen an der Technischen Universität Dortmund und an (…)

Lucas Armbrecht

Jg. 1989, studierte Mikrosystemtechnik an der Albert-Ludwigs Universität in Freiburg (…)

 
 

weitere Artikel

Alle q&more Artikel

Theorie und Praxis vereint

Warum beginnt die Pharmaindustrie erst jetzt, sich mit kontinuierlichen Produktionsprozessen zu beschäftigen – schließlich produziert praktisch jeder andere Industriezweig seit Jahrzehnten (…)

Newsletter

Alle Newsletter

Der q&more Newsletter macht Wissen zum Erlebnis. Das vielfältige Themenspektrum beleuchtet Lösungen für höchste Anforderungen in der Forschung und im Prozess - im Fokus steht das moderne Qualitätsmanagement.

News & Aktuelles

Alle News

Einblick ins geschlossene Enzym

Für den Energiehaushalt der Zelle spielt das Enzym Adenylat-Kinase eine zentrale Rolle: Es beschleunigt den biochemischen Prozess, über den Energie für die Zelle gespeichert oder (…)

Unter dem Mikroskop wird es bunt

Rot, Grün, Blau – standardmäßig können in der Fluoreszensmikroskopie maximal drei verschiedene Farben zeitgleich detektiert werden. Dank der neuen RGB-Nanotechnologie, können jetzt unter (…)

Fachartikel

Alle White Paper

Weiterbildungen

Alle

Calibration in Thermal Analysis

You expect that your thermal analysis instrument is always accurate, true and precise and delivers reproducible results within a given range. A calibration determines whether your module is (…)

Calibration in Thermal Analysis

You expect that your thermal analysis instrument is always accurate, true and precise and delivers reproducible results within a given range. A calibration determines whether your module is (…)

q&more – die Networking-Platform für exzellente Qualität in Labor und Prozess

q&more verfolgt den Anspruch, aktuelle Forschung und innovative Lösungen sichtbar zu machen und den Wissensaustausch zu unterstützen. Im Fokus des breiten Themenspektrums stehen höchste Qualitätsansprüche in einem hochinnovativen Branchenumfeld. Als moderne Wissensplattform bietet q&more den Akteuren im Markt einzigartige Networking-Möglichkeiten. International renommierte Autoren repräsentieren den aktuellen Wissenstand. Die Originalbeiträge werden attraktiv in einem anspruchsvollen Umfeld präsentiert und deutsch und englisch publiziert. Die Inhalte zeigen neue Konzepte und unkonventionelle Lösungsansätze auf.

> mehr zu q&more

q&more wird unterstützt von:



Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.